Home  ·  Impressum  ·  Kontakt
 
 
 
 

       
 
 
Benutzer:

Passwort:

 
 
Handysprüche
Zugriffe seit 01.01.2002
 
  Der UHC Eggenburg wünscht einen schönen Sommer und viel Erholung !  
 

die nächsten Spiele:

TeamGegnerDatumUhrzeit

die letzten Ergebnisse:

TeamGegnerDatumErgebnis

Newsmeldungen:

25.06.2016

Familiensporttage anläßlich der 70 Jahr Feier des UHC Eggenburg

Anläßlich des 70 jährigen Bestehen des UHC Eggenburg veranstalten wir am 25. Juni 2016 ab 14:00 auf der Kanzlerwiese gemeinsam mit dem Land NÖ einen Familiensporttag.

Neben Hindernis-Parcours, Segway-Parcours u.v.m. gibt es ab 16:00 Tipps & Autogramme von der Vize-Olympiasiegerin im Para-Tischtennis Doris Mader bzw. dem Ex-Internationalen Michael Hatz.

Ab 18:00 werden unsere Jugendmannschaften vorgestellt und die Meistermannschaften geehrt.

Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung in der Stadthalle statt.

Für Speis und Trank ist gesorgt! Der UHC Eggenburg freut sich auf Euer Kommen !



09.06.2016 - 12.06.2016

Ü35+ EHF-Masters

Einige Spieler der Ü35+ Mannschaft des UHE Eggenburg treten mit dem Team Niederösterreich beim EHF-Masters, am 09.–12.6.2016 in Porec (Kroatien), an.

Gespielt wird in den Kategorien männlich 35+, 45+ und 50+ und weiblich 33+ und 43+

Die Gruppenspiele bestreitet das Team am Freitag, den 10.06. in Novigrad:

15:00 Uhr    Frederiksborg IF (DK)
16:30 Uhr    Strojar Malacky (SK)
19:00 Uhr    Brno (CZ)


Am Samstag finden dann ab 9:00 Uhr die Platzierungs- und Semifinalspiele statt. Die Finalspiele werden dann am Sonntag ausgetragen.



Stehend von links:    Thomas Ableidinger, Krzysztof Micinski, Rainer Wiskocil, Lars Kristensen, Burkhard Hammer, Marius Weiser, Emil Jovanov, Christian Lentschig, Willi Zellner (Betreuer)

Sitzend von links:    Nikolaus Schmid, Erwin Dafert, Christoph Prohaska, Andreas Palmetzhofer, Hans Siedler, Bernhard Schopf

Nicht am Bild:    Hubert Stadler, Markus Palmetzhofer

19.03.2016 - 23.03.2016

Handballturnier in Györ / Balazskupa

Die Mädchen des UHC Eggenburg nahmen heuer zum ersten Mal am Oster-Turnier in Györ teil.

Kurz vor Mittag des 19. März 2016 brach die WU12 des UHC Eggenburg, verstärkt durch vier Spielerinnen der vereinseigenen WU 11 und vier Spielerinnen der WU12 des UHC Hollabrunn, mit Riesenbegeisterung nach Ungarn auf, wo sie in Györ an ihrem ersten internationalen Handballturnier teilnahm.

Kaderaufstellung:

WU 12 UHC Eggenburg:    Selina Hofbauer, Johanna Barta, Ulrike Winter, Viktoria Hengl, Laura Schuh, Elisabeth Antony

WU 11 UHC Eggenburg:    Ingrid Sferdean, Emma Schlegl, Kimberly Zeller, Lena Atony, Sara Csoka

WU12 UHC Hollabrunn:    Sophie Schleinzer, Hanna Hauser, Miriam Schopf, Felicia Ringelhahn

Betreuung: Headcoach Tibor Csoka, Franz Hofbauer, Claudia Hengl

Als wir von Eggenburg wegfuhren, wussten die Kinder noch nicht so recht, was sie in den nächsten Tage erwarten würde. In den Autos war es deshalb noch ziemlich ruhig, was aber auch daran lag, dass sich die Mädels aus Hollabrunn und Eggenburg erst kennen lernen mussten. Aber je näher man dem Ziel Györ kam, desto lebhafter wurden alle, die Stimmung löste sich merklich.
Nach ca. 2 ½ Stunden Anreise trafen wir in Györ ein. Wir bezogen die Zimmer, die im ersten Moment für die Mädchen ungewohnt spartanisch waren. Nach der Anmeldung, die in der Grundschule Györ erfolgte, war der Rest des ersten Tages mit Abendessen und Erholung für den darauffolgenden ersten Spieltag ausgefüllt.

Am 20.03.2016 war es endlich so weit. Die Eggenburger Mädels brachen in die Handballhalle von Audi ETO Györ auf - einem Gebäudekomplex mit einer Haupthalle für ca. 6000 Zuschauer und einer zweiten Halle für ca. 700 Zuschauer. Die Spiele unserer Mannschaft fanden alle in der Haupthalle statt, die in zwei Spielfelder und einem Trainingsfeld unterteilt war.

Das erste Spiel begann um 10.30 Uhr in der Gruppe B: Gegner: Szombathelyi KKA (Vorrundensieger Gruppe B).

Die Eggenburger Mädels begannen etwas nervös und man konnte bemerken, dass sie das für diese Altersklasse hohe Tempo der Gegner noch nicht gewohnt waren. Im Laufe des Spiels wurden aber die technischen Vorgaben von Tibor immer mehr umgesetzt und auch in der Verteidigung klappte es immer besser. Trotz des Ergebnisses von 08 : 26 waren Mädels und Trainer zufrieden sein. Immerhin war dies der erste Einsatz der UHC (Eggenburg und Hollabrunn)-Mädels (Jahrgänge 2003 und 2004) bei einem internationalen Turnier des Jahrgangs 2002!

Mit Kozarmisleny SE hatte die WU 12 am Nachmittag ihren zweiten Gruppengegner. Auch in diesem Spiel war das hohe Tempo des Gegners das Hauptproblem, allerdings funktionierte die Deckung schon besser. Auch bildete sich schön langsam eine Grund-6, mit der man dann auch nach diesem Turnier eventuell die Meisterschaftsspiele bestreiten könnte. Das Endergebnis von 04 : 21 war zwar eindeutig, aber bei manchen Aktionen hatten die Eggenburgerinnen leider Pech im Abschluss, sonst wäre es ein bisschen knapper ausgegangen.

Der Abend dieses ersten Spieltages war der Eröffnungsfeier gewidmet, bei der die teilnehmenden Länder vorgestellt wurden. Auch konnten sich die Mädels Autogramme der Spielerinnen und Spieler der Mannschaft von Audi ETO Györ holen, was sie mit Begeisterung machten. Viel Freude bereiteten den Mädels die Fotos mit dem „Audi ETOGyör – Maskottchen“.

Der zweite Spieltag begann um 09.10 Uhr mit der Partie gegen Györi Audi ETO KC 2. Bei diesem Match konnte man deutlich sehen, dass sich die Mädels immer mehr an das hohe Tempo gewöhnten. Auch die Defensive war besonders in der ersten Spielhälfte sehr gut und so stand es in der Pause 03 : 07. Leider musste man in der zweiten Hälfte dem hohen Tempo Tribut zollen, das Match ging mit 05 : 18 verloren. Man muss aber sagen, dieses Spiel eine kämpferisch sehr gute Leistung war.

Das zweite Spiel des Tages startete um 11.10 Uhr gegen KSME 2. In diesem Match war die erste Spielhälfte etwas lasch, in der zweiten Hälfte zeigten die Mädels aber wieder ihr Kämpferherz und auch im Angriff schöne Kombinationen. Dieses Spiel endete mit 06 : 19.

Am Nachmittag konnten sich die Mädels in der Therme von Györ etwas erholen. Alle hatten viel Spaß, mit den Trainern wurde viel herumgetollt, was die Stimmung erhöhte. Spätestens ab diesem Zeitpunkt waren die Mädels glücklich und von den Tagen in Györ restlos begeistert. Abends gingen wir dieses Mal auswärts essen, was den Mädels sehr gut gefiel.

Am dritten Spieltag bestritt der UHE bereits um 08.30 Uhr sein letztes Spiel in der Gruppenphase gegen ETO Kazinczy, das mit 06 : 14 verloren wurde. Das bedeutete den sechsten Gruppenrang.

Um 14:30 Uhr wurde das Kreuzspiel gegen den Fünften der Gruppe A, Luventa Michalovce, angepfiffen. Es war ein Match auf Augenhöhe, durch Pech im Abschluss und dem krankheitsbedingten Ausfall einer Spielerin verloren die UHE-Mädels nach 06 : 09 in der Pause nur knapp mit 12 : 17. Mit dieser Leistung kann man sehr zufrieden sein, konnten wir hier mit dem slowakischen Jahrgangsmeister in dieser Altersgruppe sehr gut mithalten. Ein kurzer Zoobesuch und ein Einkaufsbummel sorgten ein bisschen für Abwechslung und Entspannung.

Der 23. März 2016 war unser letzter Spieltag. Der Gegner um Rang 11 war HYPO NÖ. In der ersten Spielhälfte konnten wir noch annähernd mithalten, dann machte sich leider die Erschöpfung bemerkbar und so wurde dieses Match eindeutig verloren.

Mit unserer Heimreise endete das Abenteuer "Turnier Györ". Zusammenfassend kann man sagen, dass die Mädels ihr Bestes gegeben und sehr viel für die Zukunft gelernt haben. Das Flair der großen Handballwelt hat alle begeistert und wir hoffen, dass die Spielerinnen bald wieder Gelegenheit bekommen, um an einem großen internationalen Turnier teilnehmen zu können.




Bilder vom Turnier : Handball-Turnier Györ 2016


06.02.2016

Gschnas 2016


Das Motto für das Gschnas 2016 lautetete: Gold'n'Glamour

Bildergalerie Gschnas 2016 >>> Bildergalerie Gschnas 2016 >>>

Bildergalerie Gschnas 2016 >>>


Bildergalerie Gschnas 2016 Teil 2 >>>

01.09.2015

Gesamtspielplan der Saison 2015 / 2016 ist online!

Gesamtspielplan der Saison 2015/16
Victoria Awards - Unser Partner bei Pokalen, Pins, Abzeichen, Ehrentafeln, Orden, Gravuren, VIP-Bänder, Kontrollarmbänder, Medaillen & Schildern.